Dialog mit Interessensgruppen*

Wir haben seit 2007 die Beziehungen zu wichtigen Stakeholder-Gruppen intensiviert und sind in wesentlichen Feldern der Nachhaltigkeit Kooperationen eingegangen:

Umwelt:

  • Mit dem United Nations Environmental Programme (UNEP), dem World Wide Fund For Nature (WWF) und dem Ministerium für Ernährung und ländlichen Raum Baden-Württemberg arbeiten wir in einem Projekt zur Definition von Nachhaltigkeitsstandards für den Anbau von Biomasse für Biokraftstoffe.
  • Seit vielen Jahren ist Daimler Mitglied im Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.), in dem Unternehmensnetzwerk für Nachhaltigkeit „econsense“ sowie dem deutschen Forum für nachhaltige Entwicklung.
  • Mit dem Berliner Öko-Institut arbeitet Daimler zu den Themen Umweltperformance und -reporting bereits seit 2003 zusammen.
  • Außerdem kooperieren wir mit Umweltverbänden, unter anderem mit dem Global Nature Fund. Den Dialog mit Verbänden wie BUND, Germanwatch, Greenpeace oder der European Federation for Transport and Environment pflegt Daimler insbesondere zur CO2- und Emissionsthematik.

Einkauf/Zulieferer:

  • 2006 hat Daimler – initiiert von der GRI und der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) – ein zweijähriges Kooperationsprojekt „Transparency in the Supply Chain“ zum Aufbau von Nachhaltigkeitsberichten bei ausgewählten Zulieferern gestartet. 2007 wurden die entsprechenden Workshops vor Ort durchgeführt; die ausgewählten Zulieferer haben daraufhin ihre ersten Berichte verfasst.
  • Im Rahmen der Weiterentwicklung unseres bisherigen Kooperationsmodells mit den Zulieferern (Extended Enterprise) fanden auf Ebene der Geschäftsleitung Gespräche zwischen der Einkaufsorganisation und Zulieferern statt, in denen gezielt nach Feedback zur Zusammenarbeit gefragt wurde. Zudem werden Gesellschafts- und Umweltthemen auch im permanenten Austausch des Tagesgeschäfts zwischen Zulieferern und der Einkaufsorganisation diskutiert.
  • Um beim Umgang mit Nachhaltigkeitsfragen in der Lieferkette zukünftig möglichst gemeinsame Standards festzulegen, arbeitet der Daimler-Einkauf mit Vertretern verschiedener Automobilhersteller intensiv zusammen. Ziel ist es, Erfahrungen auszutauschen und Aktivitäten zu bündeln.

Gesellschaft:

Mehr zu konkreten Projekten und Kooperationen finden Sie im Abschnitt „Kunden und Gesellschaft“.

 

* Inhalte auf dieser Seite stehen Ihnen ausschließlich im Internet zur Verfügung.